Anzeige

Freitag, 24. Juni 2016

Doo Wop






Blue Moon – oft kopiert und erreicht

Wissen Sie, was Doo Wop ist? 

Es handelt sich um eine Musikrichtung der Popmusik, die dem Rock And Roll voranging. Vorzugsweise wurde mehrstimmiger Gesang intoniert. Der Text soll viel Nonsense enthalten haben. Daher stammt auch die Bezeichnung dieser Stilrichtung: shoo-be-doo-whop und ähnlich.


Montag, 13. Juni 2016

Mondenschein und Liebe





Moonlight in Vermont

Vermont, im Nordosten der USA gelegen, wird auch gern der „Green Mountain State“ genannt. Grüne Hügel bedecken zu 75% diese wunderbare Region. Es ist also keine Überraschung, dass amerikanische Schlagertexter diese Naturschönheit mit der Stimmung aus dem milchigen Mondlicht vermischen. Und das haben sie sehr erfolgreich getan.

Der Song „Moonlight in Vermont“ aus dem Jahr 1944 wurde inzwischen von nahezu allen Größen des Entertainment gesungen. Ray Charles, Tony Bennett, Ella Fitzgerald – you name them.

Hat das Mondlicht nun wirklich auch einen Einfluss auf unsere Stimmungen, auf unsere Gefühle? Die Wissenschaft sagt: Nein.
 Außer der Gezeitensteuerung bleibt dem Mond – ein  Platz in den romantischen Liedern.


Montag, 6. Juni 2016

Sunny – was die Liebe verändert




Bildquelle: bykst/ pixabay.com


Sunny – Bobby Hebb, 1966

Gestern war die Welt noch grau, dann kam sie. Und sie erscheint ihm wie ein Strauß aus Sonnenstrahlen (bouquet). Die Liebe macht ihn riesengroß (ten feet tall). Und alles ist aufrichtig gemeint (sincere).

Schöner kann man die Wirkung der Liebe nicht beschreiben als Bobb Hebb es in diesem Lied ausdrückte. Der Song war ein erfolgreicher Hit im Jahr 1966, allerdings für den Sänger auch „One Hit Wonder“.
Georgie Fame hatte im gleichen Jahr eine jazzige Cover-Version herausgebracht. Es kann sich lohnen, diese einmal auf YouTube anzuhören.

Sunny - ein gelungener Titel, tolle Lyrics und ein angenehmes Liebeslied in Moll.

Sonntag, 5. Juni 2016

Daddy Cool - mein Vater, der Held



Bildquelle: OpenClipartVectors/ pixabay.com


Daddy Cool, Boney M – 1976

Die 70er Jahre waren die Disco-Zeit, jedenfalls wenn es um die Pop-Musik geht. Mit „Daddy Cool“ hatte die Gruppe Boney M einen fantastischen Erfolg.
Wenn man nachliest, so war der Titel zumindest in Deutschland, Österreich und in der Schweiz ein Riesenhit und wochenlang in den Charts (damals: Hitparaden) vertreten. 

Die Übersetzung der lyrics gestaltet sich nicht ganz einfach. Daddy Cool scheint ein Vater zu sein, der für seine Töchter sehr OK ist. Der Zusammenhang geht nicht vollständig aus dem Text hervor.

Disco-Zeit, wann war das? Es wird als ein Musikgenre bezeichnet (*), das um das Jahr 1975 begonnen hatte. Man liest von Zeitgeist, von der Lust am Tanzen und vom Lebensgefühl einer kurzen musikalischen Epoche. In den Diskotheken wurden fast ausschließlich  Schallplatten abgespielt, die in verschiedenen Sprachen als „Scheiben“ bezeichnet werden.
Die Bee Gees waren eine der dominieren Gruppe. Den Namen kennt man heute noch.

Was ist geblieben? Ein Übergang in Dance Music, in Synthie Pop und andere Stilrichtungen.


Donnerstag, 2. Juni 2016

Buddy Holly - mehr als Peggy Sue



Bildquelle: ClkerFreeVecctorImages/ pixabay.com
http://pixabay.com/de/gl%C3%A4ser-sonnenbrillen-komischer-vogel-304499/



Buddy Holly - ein Geist seiner Zeit

Was war so besonders an diesem Sänger? Er hat einige Aufnahmen herausgebracht, die auch nach 50plus Jahren im Ohr geblieben sind. „Peggy Sue“ also, und „Rave On“. Dann muss der Musikfreund schon nachdenken – oh ja,  „That Will Be The Day“.
Die weiteren Songs sind dann eher bei den Mitgliedern der Buddy Holly Fanclubs besser bekannt.

Einer der Beatles soll gesagt haben: „Ohne Buddy Holly hätte es die Beatles nie gegeben“. Ob diese Aussage nun stimmt, das kann man an dieser Stelle nicht feststellen. Aber der Rock ´n` Roll muss eine erhebliche Wirkung auf die Pop-Musik haben, und auf die Hörer.
Buddy und die Beatles – das kann neugierig machen. 

Buddy Holly hat wohl in bis dahin einmaliger Weise das Arrangement von Gitarren und Schlagzeug neu organisiert (*). Man liest von langgezogenen Tönen, die einen besonderen Effekt hervorrufen. Und beide Elemente haben die Beatles inspiriert.

Über die Wirkungen des Rock `n` Roll auf die damalige Jugend sind unzählige Artikel verfasst worden. Vorherrschend sind die Themen von Aufbegehren und der Entwicklung einer eigenständigen Jugendkultur.
Buddy Holly und andere Vorreiter der zeitgenössischen Popmusik konnten offenbar das Bewusstsein ihrer Generation, und darüber hinaus, in einer tiefgreifenden Art verändern. (Auch) Musik bewegt die Welt.



Anzeige